Hightech Zahnheilkunde

Hightech Zahnheilkunde

Um eine moderne Zahnheilkunde zu betreiben ist mehr als jahrzehntelange Erfahrung und ständige Weiterbildung erforderlich. Die Entwicklung der Computertechnologie macht auch längst vor Zahnarztpraxen nicht Halt und ist mittlerweile für präzises Arbeiten unerlässlich. Innovative Technologien werden von uns zur Behandlungsoptimierung eingesetzt und garantieren Ihnen eine “state of the art” Zahnmedizin.

Folgende Hightech Geräte gehören zu unserem Equipment:

CEREC 3D: die Behandlungsmethode der Zukunft. In puncto Präzision, Ästhetik, Biokompatibilität und Substanzschonung kaum zu toppen. CEREC (steht für CEramic REConstruction) ist ein CAD/CAM Computer-System zur Herstellung zahnfarbener Keramikrekonstruktionen.

CEREC 3D

Mit einer 3-D Kamera wird der präparierte Zahn optisch erfasst. Am Computermonitor wird die Füllung, Teilkrone oder Krone virtuell hergestellt. Die Daten werden dann an eine Schleifmaschine gesendet, die in etwa 10-15 Minuten aus einem Keramikblock die perfekt passende Rekonstruktion herausfräst. Diese wird im Mund in einem Spezialverfahren befestigt. Die Behandlung erfolgt meist in einer Sitzung, ohne Abdruck und Provisorium.

Weiterführende links:

LASER: mit dem KaVo KEY 3 Laser, eine schmerzarme und gewebeschonende Behandlung. Das in unserer Praxis eingesetzte Gerät, ein Festkörperlaser des Er:YAG-Typs, ist das modernste zur Zeit auf dem Markt befindliche Gerät, und bietet das breiteste Einsatzspektrum aller dentalen Lasersysteme.

KaVo KEY3

In der Füllungstherapie, Parodontologie, Chirurgie und Endodontie (Wurzelkanalbehandlung) erlaubt der Lasereinsatz ein wesentlich schonenderes Vorgehen als konventionelle Methoden. Durch die sterilisierende Wirkung des Laserlichts (fast 99% der Keime werden abgetötet) kommt es zu einer schnelleren Wundheilung mit weniger postoperativen Beschwerden. Den Laser setzen wir für folgende Therapien ein:

Parodontologie: auch fortgeschrittene Fälle lassen sich ohne Skalpell und meist ohne Nähte behandeln. Das einzigartige Feedbacksystem des KEY 3 Lasers ermöglicht die selektive, vollständige und schmerzarme Entfernung von Konkrementen bei hochgradiger Schonung des Wurzelzements.

Chirurgie: breite Anwendung in der Weichsgewebschirurgie bei deutlicher Reduktion der Beschwerden, beschleunigtem Heilungsverlauf und Narbenreduktion. Implantologie: die Freilegung der Implantatköpfe nach der Einheilphase und die ästhetische Ausformung des Zahnfleisches im sichtbaren Bereich gestaltet sich schonend und schmerzarm. Auch bei der Behandlung der Periimplantitis (entzündlicher Knochenschwund an einem Implantat) ist die Laserbehandlung die Therapie der Wahl.

Wurzelkanalbehandlung: Entkeimung und Trocknung der Wurzelkanäle, wodurch die Behandlungszeit verkürzt und die Erfolgsprognose wesentlich verbessert wird. Die Wahrscheinlichkeit einer operativen Wurzelspitzenresektion oder gar der Zahnentfernung sinkt dadurch signifikant. Füllungs- und Kariestherapie: Entspannte und weitgehend schmerzarme Kariesentfernung (in 90% der Fälle ist keine Spritze nötig) unter Schonung gesunder Zahnsubstanz. Kein Bohren, daher keine unangenehmen Begleiterscheinungen. Zudem wird der Zahnschmelz im Randbereich aufgeraut, wodurch ein optimaler Verbund zwischen Kunststoff und dem Zahn erreicht wird.

Weiterführende links:

DIAGNOdent pen: der sichere Weg zur Karieserkennung, eine wertvolle Ergänzung zu den herkömmlichen Diagnoseverfahren. Schmerzfrei, schnell, zuverlässig.

DIAGNOdent pen

Der KaVo DIAGNOdent pen, ein soft-Laser, nutzt die unterschiedliche Fluoreszenz gesunder und erkrankter Zahnsubstanz und kann völlig schmerzfrei Karies bereits im Frühstadium erkennen. Damit sind minimalinvasive Eingriffe möglich, der Patient wird geschont und die Zahnsubstanz vor Zerstörung bewahrt. Selbst die unter der intakten Schmelzoberfläche nur schwer mit Sonde oder Röntgen diagnostizierbare Karies ist mit diesem kleinen und handlichem Gerät in wenigen Sekunden erkannt. Auf einem Display werden Werte angezeigt die den Fortschreitegrad der Karies verdeutlichen, unbestechlich informativ und belastungsfrei.

Weiterführende links:

VDW GOLD: moderne Technologie für die Endodontie (Wurzelbehandlung).

VDW GOLD

Um eine endodontische Behandlung qualitativ hochwertig durchzuführen, ist allerhöchste Präzision in jedem Arbeitsschritt gefragt. Wir stützen uns dabei nicht nur auf Kompetenz und Erfahrung, sondern auch auf das neu entwickelte Aufbereitungs- und Messgerät der Firma VDW.

Mit hochflexiblen Nickel-Titan-Feilen wird der Wurzelkanal drehmomentgesteuert aufbereitet. Dadurch wird die Möglichkeit eines Instrumentenbruchs minimiert und die Qualität der Wurzelkanalbehandlung erheblich gesteigert.

Gleichzeitig wird eine elektrometrische Längenbestimmung vorgenommen die dem Behandler die Entfernung bzw. das Erreichen der Wurzelspitze präzise anzeigt. Eine Röntgenkontrollaufname wird hierdurch unnötig, die Strahlenbelastung für den Patienten vermieden.

Weiterführende links:

Intraorale Kamera: Hochauflösende Digitalkamera in Stiftform für die Fotografie innerhalb des Mundes. Am Monitor des Behandlungsstuhls werden so dem Patienten die Befunde visualisiert.

Intraoralkamera am Behandlungsstuhl

An allen Behandlungseinheiten haben wir Monitore und Intraoralkameras integriert. So kann die Kamera ohne großen Aufwand zeitgleich zur Behandlung eingesetzt werden. Hoch entwickelte optische Systeme ermöglichen unverzerrte Abbildungen von der Portraitaufnahme bis hin zu feinsten Befunden wie undichten Füllungsrändern, Wurzelkanaleingängen, kariöse Defekte usw. Die Live-Bilder werden durch das Auslösen eines Handsensors für das Patientengespräch oder für die Befundung zu Standbildern “eingefroren” und gegebenfalls gespeichert.

Die Intraoralkamera ist ein wertvolles Instrument in der Patientenaufklärung und ein optimales Kommunikationsmittel sowie Arbeitsgrundlage für das zahntechnische Labor. Dank einer Vergrößerung bis zum Hundertfachem wird sie auch gerne in der Diagnostik oder zur Kontrolle feinster Details eingesetzt.

Die Möglichkeit der Bildspeicherung wird oft zur Dokumentation und Verlaufskontrolle genutzt um einen direkten Vergleich im Fortschreiten oder Rückgang einer Erkrankung nachzuvollziehen.

Weiterführende links: